Feuerwehr Hauenstein
Feuerwehr Hauenstein

Kein Strom, was nun?                                                         Verhalten bei Stromausfall

Trotz aller Vorsorgemaßnahmen der Versorgungsbetriebe gibt es Situationen, in denen die Stromversorgung über Stunden oder Tage unterbrochen werden kann. Schwere Stürme, Orkane oder plötzliche Wintereinbrüche zeigen dass es auch Ereignisse geben kann, welche die Infrastrukturen der Stromnetzbetreiber erheblich zerstören oder stark beeinträchtigen können. Die Schäden und die erforderlichen Reperaturen hatten damals Stromausfälle von mehreren Tagen zur Folge.

Ein Stromausfall kann tief greifende Folgen haben, die weit darüber hinausgehen, das man in der Nacht kein Licht verfügbar hat. Jedes netzbetriebene Gerät ist davon betroffen. Hierzu gehören Warmwasserbereiter, Radio, Licht, elektrischer Herd, Telefon, Computer, Aufzüge etc. selbst Heizungen sind vielfach von der Stromversorgung abhängig. Auf eine Heizung kann man in unseren Breitengraden gewöhnlich für eine Gewisse Zeit verzichten, doch als besonderes Risiko kann sich der Ausfall unserer Kommunikationsmedien erweisen. Mit einigen Stunden Verzögerung wird das Telefon-Festnetz nicht mehr zur Verfügung stehen. Stromabhängige Ladestationen der Mobil-Telefone fallen meist sofort aus. Die Mobilfunknetze sind ebenfalls nur kuze Zeit notstromversorgt.

 

Einen Notruf unter der Nummer 112 oder 110 abzusetzen, um wirksame Hilfe bei Körperlichen Beschwerden, Feuer, etc. zu holen, könnte dann für Sie nicht mehr möglich sein.

 

Daher werden in der Verbandsgemeinde Hauenstein bei nicht geplanten länger anhaltenden Stromausfällen automatisch die Feuerwehren der betroffenen Gemeinden alarmiert. Die Einsatzkräfte besetzen spätestens nach 60 Minuten ab Beginn des Stromausfalls die Feuerwehrgerätehäuser, welche über ausreichende Kommunikationsmöglichkeiten verfügen. Im Bedarfsfall können die folgenden Anlaufstellen in der Verbandsgemeinde Hauenstein aufgesucht werden, wenn nötig kann von dort aus weitere Hilfe angefordert und auch unmittelbar angeboten werden.

 

  • Darstein, Hofstätten, Lug, Schwanheim, Spirkelbach, Wilgartswiesen: jeweils das Feuerwehrgerätehaus.
  • Dimbach: der Dorfplatz.
  • Hauenstein: das Feuerwehrgerätehaus sowie im Bereich Marktplatz und der   Gläsernen Schuhfabrik.
  • Hinterweidenthal: das Feuerwehrgerätehaus sowie im Bereich des Seniorenparks in den Birken.
  • Hermersbergerhof: im Bereich der Fachklinik.

 

Richtig handeln beim Energieausfall

  • Mit warmer Kleidung lässt sich die Heizung eine Zeitlang ersetzen. Wer einen Kamin oder Ofen hat, sollte einen Vorrat an Kohle, Briketts oder Holz im Haus haben.
  • Halten Sie einen Vorrat an Kerzen und Taschenlampen (z. B. eine Kurbeltaschenlampe oder auch Solar- und LED-Leuchten) sowie Ersatzleuchtmittel, Batterien, Streichhölzer oder Feuerzeuge, Kerzen usw. im Haus.
  • Kleinere Mahlzeiten können Sie auf einem Campingkocher zubereiten.
  • Nutzen Sie einen Garten- oder Tischgrill, der mit Holzkohle oder Gas betrieben wird. Vorsicht! Nicht in der Wohnung oder im Haus grillen – es besteht Erstickungsgefahr!
  • Sorgen Sie dafür, dass die Akkus an Computern, Mobiltelefonen, Telefonen usw. geladen sind. Solarbetriebene Batterieladegeräte können eine Hilfe sein.
  • Denken Sie daran, eine ausreichende Bargeldreserve im Haus zu haben, da bei Stromausfall auch die Geldautomaten nicht mehr funktionieren.
  • Halten Sie ein batteriebetriebenes Radio bereit. Lesen Sie hierzu das Kapitel „Im Notfall auf dem Laufenden bleiben“.
  • Weitere Tipps finden Sie auch in dem Flyer „Stromausfall – Vorsorge und Selbsthilfe“.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Freiwillige Feuerwehr Hauenstein, Schulstraße 4, 76846 Hauenstein